Lockdown, jetzt erst recht.

Am 16.12.2020 beginnt in Deutschland der sogenannte „harte Lockdown“. Das Volk ist offensichtlich mit Lockdown-„light“ nicht zurechtgekommen.

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen wurden zum Glück nicht noch weitere Sportmöglichkeiten eingeschränkt. So darf man im Rahmen des Individualsports Outdoor-Plätze benutzen, beispielsweise Golf und Tennis zu zweit draußen spielen. Das gilt auch für das Bogenschießen … 3D-Parcours dürfen daher auch über Weihnachten geöffnet bleiben.

Allerdings gibt es auch sogenannte „Allgemeinverfügungen“ der Städte und Gemeinden. Und die können durchaus strenger ausfallen!

Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal, gültig ab 13.12.2020

Jetzt hat es auch uns in Wuppertal erwischt. Seit 13.12. darf man Sportplätze gar nicht mehr benutzen! Also verwaist unser 3D-Gelände über den Jahreswechsel, denn ob man einen Parcours als Rundlaufbahn bezeichnen kann, müsste man vermutlich einklagen. 😥
Die zum Gelände gehörende Schießbahn ist eindeutig nicht für „Laufsport“ geeignet.

Immerhin kann ich zuhause schießen, aber für einen Parcoursbesuch müssen wir nun die Stadt verlassen! Schade, weil das mindestens 45 Minuten Anfahrt bedeutet.

Aber es hilft ja nichts, wir müssen die Infektionszahlen wieder herunterbekommen.

Bevor ihr also 3D-Parcours aufsucht, erkundigt euch bitte nach den lokalen Regelungen!
Baden-Württemberg hat beispielsweise komplett zu.

Möget ihr gesund bleiben!

***********

Nachtrag 15.12.2020:

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am Montag, 14. Dezember 2020, die überarbeitete Coronaschutzverordnung veröffentlicht, die die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) von Sonntag in Nordrhein-Westfalen konsequent umsetzt. Keine Ausnahmen mehr für Individualsport vom 16.12.2020 bis zum 10.01.2021. Feld- und 3D-Parcours müssen ausnahmslos schließen! 😓

Bild könnte enthalten: Text „Drillisch 16:54 Sport, Freizeit, Pyrotechnik und Reisen Der Freizeit- und Amateursportbetrieb ist wie im Frühjahr auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen unzulässig. Das gilt auch für Individualsportarten in Sporteinrichtungen/-vereine n, wie Tennis oder Golf. Zulässig bleibt damit nur noch die sportliche Bewegung alleine oder zu zweit in der „freien Natur". •Auch Angebote des Rehabilitationssports sind in der aktuellen Infektionslage nicht mehr vertretbar. üharnahtunacangahata.zu“