Neues Spielzeug …

Eine „Viper Air“ der Firma APA. In Deutschland sind APA-Bögen nicht so verbreitet wie die großen Marken, aber sie sind definitiv nicht schlechter.

Ich wollte was „für den Wald“, nicht immer das gesamte „FU-Gerödel“ mitschleppen. Eigentlich ist unser Parcours ja um die Ecke, aber den Targetbogen kann man eben nicht in einen Rucksack stecken, um mit dem Fahrrad kurz rüber zu fahren. Und mit dem Auto ist es ein großer Umweg. Außerdem möchte ich dieses Jahr grundsätzlich mehr ins Gelände.

Die Viper ist ein Vorführbogen, hat wenig Schuss, und wurde mir zu einem guten Kurs angeboten.

Das Auszugsverhalten ist komplett anders als beim Phenom, sehr weich und ohne den „Riesenberg“, obwohl die Viper auf knapp 40 # eingestellt ist. Trotz der Kürze liegt der Bogen gut in der Hand, die Spannhöhe von 7″ sorgt für ein ruhiges Schussverhalten.

Mal sehen, wohin mich die Schlange begleitet … 😉

Ein Kommentar

  1. Pingback: Drei Tage, drei Bögen | 3D-Bogensport

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.