Compoundschießen – Aber richtig!

 Inhaltsangabe Band 1

Inhaltsangabe Band 2

Band 1 enthält die Grundlagen des Compoundschießens. Die „Hardware“ wird vorgestellt und die Wichtigkeit der passenden Pfeile betont.
Es wird Wert auf eine gute und sichere Schusstechnik gelegt, die auch sehr gut bebildert ist. Ansonsten bildet das Buch eine solide Basis, um weiter arbeiten zu können.

Band 2 geht dann in die Tiefe: man erkennt beispielsweise die Tücken des Tunens! Da ich mich bislang mangels Übungsmöglichkeiten nur wenig mit der Technik des Bogens befasst habe, war das ein echter Augenöffner!
Interessant sind auch die tieferen Einblicke in die Trainingslehre inklusive Mentaltraining!

Die Autoren haben Ahnung von der Sache und können ihr Wissen gut vermitteln. Für mich als Anfänger im Compoundbereich ist es hilfreich, manches einfach nachschlagen zu können. Allerdings ist das zweibändige Werk bereits ein paar Jahre alt. So wird in der Schusstechnik der Auszug und das Release heutzutage nicht mehr nur über „push ’n‘ pull“ aufgebaut, sondern man arbeitet mit Transfer und Expansion, also über die Rückenspannung und den Einsatz der Schultermuskulatur. Diese Entwicklung spiegelt sich im Buch (noch) nicht wieder.

Wenn man vom traditionellen Bogen kommt, bleibt es nicht aus, sich in die Technik des Compoundbogens einarbeiten zu dürfen. Die gegebenen Informationen sind hilfreich und geben einen ausreichenden Einblick in das Thema. Und für einen tieferen Einstieg ist Band 2 nur der Beginn. Einen Vorteil hat das „Schrauben“: passt das System erstmal, braucht man sich kaum noch darum zu kümmern. 😉
Natürlich kann ein Buch nie auf die aktuellsten Entwicklungen auf dem Bogenmarkt eingehen. So gibt es beispielsweise heutzutage mehrere Cam-Systeme. Für mich ist das jedoch kein Manko, da es mir ja auf die Grundlagen ankommt. Und da finde ich den Hinweis sehr hilfreich, dass natürlich auch im Bogenbereich Marketing betrieben wird und die Hersteller auch nur mit Wasser kochen.

Die Sprache der Autoren ist meines Erachtens gut verständlich, ohne oberflächlich zu sein. Durch viele Fotos wird der Text veranschaulicht und die Theorie in die Praxis überführt. Mir machten beide Bände Spaß zu lesen und ich werde immer wieder einmal das Eine oder Andere nachschlagen.

Dieses zweibändige Werk kann ich daher empfehlen! Für Einsteiger auf jeden Fall Band 1, wer mehr wissen möchte, sollte sich auch Band 2 zulegen.
Eine „Warnung“ trotzdem: bitte nicht einfach das Buch und einen Billig-Bogen aus dem Internet kaufen und loslegen! Der Einstieg ins Compound-Abenteuer muss nicht kostspielig sein, sollte aber unbedingt über einen kompetenten Händler führen, der das System für euch passend einstellt und euch erste praktische Unterweisung gibt. Der Compound schießt sich nicht von alleine!

Bei der Gelegenheit gleich noch ein Link: die Seite www.compoundbogensport.de baut eine Art Lexikon für Compoundschützen auf. Lohnt sich reinzuschauen!

Mein Vereinskollege Björn Eickhoff hat den ersten Band ebenfalls gelesen und kommt zu etwas anderen Ergebnissen: Ansichtssache, und das ist auch gut so! Vermutlich macht es auch einen Unterscheid, ob man vorher bereits andere Bögen geschossen hat oder mit dem Compound den ersten Bogen in der Hand hat. Eine gute Einweisung und einen Trainer kann das Buch sowieso nicht ersetzen!