Erweiterung des häuslichen Trainings

Hurra, der Kindergarten ist ausgezogen! Endlich! 😀
Die überbesorgte Kindergärtnerin hatte mir ja das Leben schwer gemacht…

Der Kindergarten musste vor ein paar Jahren ein Außengelände nachweisen. Mit Billigung des Vermieters hat er einen Großteil unseres Gartens annektiert und eingezäunt. Seitdem konnten wir anderen Mieter den Garten nicht mehr nutzen. 😐
Ich hatte die Kindergartenleitung letztes Jahr gebeten, mir einen Schlüssel für die Gartentür zu geben, damit ich nachmittags außerhalb der Öffnungszeit ein wenig schießen kann. Ich habe ihr alles lang und breit erklärt, warum keine Gefahr für Mensch und Geräte besteht, denn natürlich hätte ich entsprechend Vorsorge getroffen.
Aber nein, sie wollte nicht – sah im Bogen kein Sportgerät, sondern eine Gefahr für ihr Gartenhäuschen… 😦

Aber jetzt sind sie weg!
Der Garten ist also zukünftig die Erweiterung meiner Schießbude! Ohne großen Aufwand bis 10 m mit natürlichem Backstop. Wenn ich Geld in die Hand nehmen würde (Netz etc.), könnte ich sogar bis 25 m, aber das ist reine Zukunftsmusik.
Jedenfalls habe ich den sonnigen Tag sofort genutzt!
Der Hausmeister hat mich beim Training gesehen und mir freundlich zugewinkt = alles klar… ;D

Heute habe ich die ersten Passen wieder den „alten Stiefel“ geschossen. Aufgefallen ist es mir zunächst nicht, weil das Trefferbild in Ordnung war.
Dann habe ich mich an Freitag erinnert: bewusst Rumpf, Bogenarm und Schultern in eine Linie bringen – und zwar schon beim Heben! Schon waren die Pfeile zu hoch und der natürliche Backstop wurde getestet (funktioniert! :>> ).
Aber der Auszug ging wieder leichter, denn ich musste nicht mehr komplett aus dem Rücken ziehen. Also auch zukünftig mehr darauf achten.
Und irgendwann kam dann die „perfekte“ Passe ohne „Aussetzer“. :yes:

Foto1272

Zukünftig kann ich dann auch mein „olles“ Erdmännchen mit einbeziehen. Aus dem Parcours durfte ich mir ein zerschossenes Ziel mitnehmen. Für das häusliche Training „tut“ es das durchaus. Ich werde es auf den Würfel stellen, so dass die Backstop-Platte alles aufhält, was durchschlägt oder daneben geht. 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.