Saisoneröffnung in Hellenthal

Devid Hörnchen hatte für Ostersamstag eingeladen, leider sind nicht viele gekommen. Nun, es sind Osterferien und Feiertage, da hat vermutlich nicht jeder Zeit.
Macht nichts, wir Unentwegten hatten den neu gestellten Parcours für uns!

Und ja, es lohnt sich!
Devid hat sich wieder ein paar „Gemeinheiten“ ausgedacht, da musste man sich ab und zu schon reichlich verrenken. Aber die Ziele sind schön gestellt! Durch die Bildung von „Tiergruppen“, die von einem oder zwei Pflöcken zu schießen sind, gelang es, den Fußweg relativ kurz zu halten und trotzdem ausreichend Schussmöglichkeiten zu schaffen.

Das Spaßziel mit den Tennisballwürfeln kann ich ich leider auch mit dem Sniper nicht auslösen, da braucht es wohl noch mehr *wumms*! ;D

IMG_0010

IMG_0014

IMG_0019Ostern fällt aus! ;D

Optisch besonders gelungen finde ich ich den Waran und die Bärengruppe, da hier ohne künstliche Backstops gearbeitet und der Bach sehr gut einbezogen wurde. Aufgrund des Matschs am Bachlauf und weil durch die „Kraxelei“ die nächste Gruppe bereits aufgelaufen ist, haben wir uns aber den zweiten Schuss auf die Bären „geschenkt“ – an dieser Station ist das Pfeilziehen mit Kletterpartien und ggf. nassen Füßen verbunden. 😛

IMG_0023

IMG_0024

IMG_0025

IMG_0027
Alle ins Kill! :yes:

Auch die Ratten stehen sehr schön am Fuße einer großen Wurzel eines umgekippten Baumes.

IMG_0028

IMG_0030
Sie hat’s kommen sehen… :))

Ich finde den Parcours dieses Jahr schwerer zu absolvieren als letztes Jahr. Wir haben alle drei die blauen Pflöcke genutzt. Letzten Herbst habe ich zeitweise die roten gewählt, das wäre mir dieses Mal zu heftig gewesen. Aber man kann sich ja noch steigern! B)

Bei manchen der neuen Ziele bin ich mir nicht sicher, wie lange sie „halten“ werden. Selbst Carbonpfeile sind unterschiedlich glatt oder rau in der Struktur. Und beim Ziehen der „rauen“ Pfeile hatte ich den Eindruck, dass hier Löcher entstehen. Aber das wird Devid schon überwachen.

Devid hat uns auch neue Bogenrohlinge gezeigt, eine Auswahl an Bögen zum Ausprobieren dabei, und man konnte die Bogen-Geschwindigkeit messen. Außerdem hatte er einen guten Deal mit „Petrus“ – hatte es morgens in der Eifel noch geschneit, kam relativ pünktlich mit meinem Eintreffen die Sonne heraus. Es war zwar frisch, aber ich hatte die Kleidung zum Glück passend ausgesucht.

Herzlichen Dank für die gute Bewirtung mit den leckeren Spezial-Bratwürsten! Die gibt es leider nicht täglich – aber den schönen Parcours für nur 7 EUR Tagesgebühr! :>>
Weitere Infos auf der Seite der Bogenwerkstatt.
Hat Spaß gemacht, da kommt man gerne wieder!

Meine Ankerphobie hat mir zwar manches Mal ein Schnippchen geschlagen, aber wenn ich den Schuss in Ruhe und komplett aufbauen konnte, hat’s auch mit dem Treffen geklappt! Zumindest bin ich nicht alleine mit dem Problem… Diesmal habe ich im Parcours leider zwei Pfeile verloren (einen bei der Wildschweinrotte, einen bei den Ratten), aber zum Glück bekomme ich in Kürze Ersatz. Meine beiden Gruppenkollegen haben ebenfalls jeweils einen „liegen lassen“. Ein bisschen Schwund ist eben immer… 😛

IMG_0007

Hier konnte ich mal fast alles abrufen, was ich gelernt zu haben glaube. Danke G.Streit für das Foto mit meiner Kamera… 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.